KULTURRING BRUCHSAL eV


BRUCHSALER SCHLOSSKONZERTE

INTERNATIONALE KAMMERMUSIKREIHE

in Zusammmenarbeit mit dem Südwestrundfunk  SWR2 Weiss
Seit über 60 Jahren

Spitzenkonzerte im Kammermusiksaal

Knaurs Kulturführer Deutschland notiert unter Schloss Bruchsal:
„... Im Louis-Seize-Kammermusiksaal finden alljährlich die bekannten Bruchsaler Schlosskonzerte statt."
Denn seit nunmehr über 60 Jahren präsentiert dort der Kulturring Bruchsal eV in einem der schönsten Barockschlösser Süddeutschlands jeweils vom Herbst bis zum Sommer des kommenden Jahres Kammermusik vom Feinsten, teilweise in enger Verbindung mit dem Südwestrundfunk SWR2.

Die traditionsreichen Bruchsaler Schlosskonzerte sind nicht nur mit diesem zauberhaft-glanzvollen Saal verbunden, sondern auch als Gütezeichen für qualitativ besonders hochstehende Konzertveranstaltungen sowohl beim Publikum wie in Künstlerkreisen weit über die Region hinaus bekannt. Zu Gast sind hier von Anfang an nicht nur stilprägende und weltweit renommierte Interpreten und Ensembles, sondern immer wieder auch spannende Neuentdeckungen der internationalen Kammermusikszene.
Schwerpunkte bei den inzwischen mehr als 600 Konzertveranstaltungen sind zweifellos neben den beiden „klassischsten“ Kammermusikformaten Klaviertrio und Streichquartett auch Solo- und Duoabende bis hin zu Nonetten und kleinen Kammerorchestern, wobei auch ungewöhnliche Besetzungen bewusst gepflegt werden.

Und auch programmgeschichtlich ist hier die ganze Bandbreite von der sog. „Alten Musik“ über Klassik und Romantik bis zur Moderne und Gegenwart (gelegentlich sogar mit Ur- oder Erstaufführungen) vertreten.

Eine besondere Delikatesse unter der Rubrik „am Flügel“ bei Lieder- oder Violinabenden:
Neben Benjamin Britten (1956) haben z.B.  dessen gleichfalls berühmte Kollegen Jean Françaix (1962) oder auch Aribert Reimann (1966) eigenhändig ihre Werke bei Bruchsaler Schlosskonzerten begleitet.
 
Back to Top