kammermusiksaal2
Sonntag, 04.11.2007 *
Johannes Moser, Violoncello / Paul Rivinius, Klavier
konzert2
Der große internationale Erfolg, der den jungen Münchner Cellisten Johannes Moser seit seinem Gewinn des legendären Tschaikowsky-Wettbewerbs 2002 in Moskau begleitet, ist mit bedeutenden Orchestern wie dem London Symphony, dem New York Philharmonic, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und den Orchestern des SWR sowie mit Dirigenten wie Christian Thielemann, Lorin Maazel und Riccardo Muti verknüpft. Drei CDs mit seinem Duo-Partner Paul Rivinius sind beim SWR inzwischen produziert worden, eine vierte in Zusammenarbeit mit dem Radio-Sinfonieorchester Stuttgart ist in Vorbereitung.

Gemeinsam mit dem, bei den Bruchsaler Schlosskonzerten bestens bekannten Pianisten Paul Rivinius spielt er eine von ihm erstmals in unserer Zeit wieder aufgeführte Sonate von Alexander Zemlinsky sowie op. 58 von Felix Mendelssohn Bartholdy und op. 6 von Richard Strauss.
Back to Top