kammermusiksaal2
Freitag, 23.11.2007 *
Pacifica Quartet
konzert3
Amerikanische Streichquartette haben im vergangenen Jahrhundert Interpretationsgeschichte geschrieben – man denke nur an Ensembles wie das LaSalle-, das Guarneri- oder das Cleveland Quartet. Europäischen Boden betraten sie in der Regel erst, nachdem sie zu Weltruhm gekommen waren. Auch das Pacifica Quartet rangiert hierzulande noch als absoluter „Geheimtipp“, obwohl es in seiner Heimat bereits zahlreiche begehrte Preise und Auszeichnungen gewonnen hat und dort auch in den wichtigsten Konzertsälen präsent ist.

Nun haben auch diese vier jungen Musiker sich aufgemacht, die Podien der „Alten Welt“ zu erobern, und sie tun das mit höchstem Anspruch: Simin Ganatra und Sibbi Bernhardsson (Violinen), Masumi Per Rostad (Viola) und Brandon Vamos (Violoncello) spielen neben dem Streichquartett Nr. 2 a-moll von Mendelssohn Bartholdy Ligetis »Métamorphoses nocturnes« und das späte Beethoven’sche Streichquartett op. 131.
Back to Top