kammermusiksaal2
Freitag, 23.01.2009 *
Daniel Müller-Schott, Violoncello / Christoph Tainton, Klavier
konzert5
Was macht einen großen Musiker aus? Wichtig sind technische Brillanz, Leidenschaft und die Suche nach einer musikalischen Vision. Daniel Müller-Schott hat mit diesen Eigenschaften längst die Welt erobert. Nach seinem Debüt 2007 beim Tanglewood Festival feierte ihn die New York Times als „the magnetic young German cellist“.

Mit dem Pianisten Christopher Tainton verbindet ihn unter anderem sein Engagement für die Neue Musik. Das an diesem Abend präsentierte Programm ist mit der Sonatenfolge Beethoven – Brahms – Webern – Rachmaninow allerdings klassisch-romantisch orientiert.
Back to Top