kammermusiksaal2
Freitag, 17. Januar 2020, 20.00 Uhr
Klavierabend Kit Armstrong
– ausverkauft –
4b Foto Kit Armstrong c J.F. Mousseau
© J.F. Mousseau

1992 in Los Angeles geboren, begann Kit Armstrong als „Wunderkind“ bereits fünfjährig mit dem Komponieren und erhielt kurz darauf seinen ersten Klavierunterricht. Im Alter von 13 Jahren lernt er die Pianistenlegende Alfred Brendel kennen, der ihn seither als Lehrer und Mentor stark geprägt hat und ihm ein „Verständnis der großen Klavierliteratur als eine Einheit von Gefühl und Verstand, Frische und Verfeinerung“ attestiert. Die einzigartige Beziehung zwischen Armstrong und Brendel wurde in dem Film des britischen Regisseurs Mark Kidel „Set the Piano Stool on Fire“ festgehalten.

Heute jettet Kit Armstrong um die Welt, spielt in den renommiertesten Konzertsälen und fasziniert das Publikum mit seiner außergewöhnlichen Vielseitigkeit.

Das hoch virtuose und außergewöhnliche Programm seines Bruchsaler Rezitals stellt er unter den Leitgedanken „1720-1820: Aufklärung und Esoterik“:

Joseph Haydn, Fantasie C-Dur (Capriccio) Hob XVII:4
Carl Philipp Emanuel Bach, Freie Fantasie fis-Moll Wq 67
Wolfgang Amadeus Mozart, Klaviersonate A-Dur KV 331
Johann Sebastian Bach, Die Kunst der Fuge (Auswahl) BWV 1080
Wolfgang Amadeus Mozart, Fantasie f-Moll KV 608
Ludwig van Beethoven, Klaviersonate E-Dur op. 109

Back to Top