kammermusiksaal2
Freitag, 20. März 2020, 20.00 Uhr *
Raphaela Gromes, Violoncello – Julian Riem, Klavier

Mit ihrem Klavierpartner Julian Riem definiere die 28-Jährige Münchner Cellistin Raphaela Gromes „das instrumentale Duettieren auf ihre Weise neu“, schwärmte die Wiener Presse und lobt deren Kammermusik „auf symbiotische Art“.

Das seit 2012 bestehende Duo zeichnet sich aus durch einen leidenschaftlicher Zugang zur Musik und ein gegenseitig intuitives Verstehen, so dass auch in technisch anspruchvollsten Passagen das Miteinander spürbar und das gemeinsame Durchleben der musikalischen Entwicklung eines Werkes erlebbar wird.

Nach Bruchsal kommen die beiden Duo-Partner nicht nur mit den Fantasiestücken und dem Adagio und Allegro von Robert Schumann sowie der 2. Cellosonate von Felix Mendelssohn Bartholdy, sondern haben auch die Sonate F-Dur op.6 von Richard Strauss im Gepäck, die sie bei uns in der Urfassung spielen werden:

„Also meine Sonate hat außerordentlich gefallen, sie wurde kolossal applaudiert, von allen Seiten wurde mir gratuliert“, schrieb der 17-jährige Richard Strauss damals stolz seinen Eltern.

Back to Top